Über De Nis (Die Nische)


De Nis ist ein Kunstprojekt am Stadhuis, dem historischen Rathaus von Venlo, das bereits 2004 startete und im Sommer ein vorübergehendes Ende fand. In diesem Zeitraum hatten sich neun niederländische und ausländische Künstler von den beiden Nischen an der Front- und Rückseite des stattlichen Renaissancegebäudes inspirieren lassen und sie mit ihren Arbeiten bespielt. Etwa im Dreimonatsrhythmus wurden in den Nischen künstlerische Arbeiten gezeigt, die eigens auf diese Präsentationsform hin konzipiert waren.
Nach dem vollzogenen Umbau des Rathauses Ende 2008 wird das Projekt für weitere drei Jahre fortgesetzt. Neun bis maximal 12 (inter-)nationale Künstler werden Arbeiten fertigen, inspiriert von ihrem persönlichen Blickwinkel auf Venlo. Weil die Künstler werden jährlich ausgewählt werden, gewinnen die Arbeiten an Aktualität.

De Nis wurde entwickelt und wird initiiert von der Künstlerinitiative Het Raam (Das Fenster). Der aktuelle Ansatz ist das Resultat einer engen Zusammenarbeit mit dem Museum Van Bommel Van Dam, dem Odapark Venray und dem Huis voor de Kunsten Limburg. Die Gemeinde Venlo unterstützt das Projekt finanziell.

Het Raam hat in der Vergangenheit bereits verschiedene Projekte im Öffentlichen Raum angestoßen. De Nis ist die Fortsetzung einer Entwicklung, die 1998 mit der Gründung der Initiative in Gang gesetzt wurde. Vornehmste Absicht der Projekte von Het Raam ist der Diskurs um die Position Bildender Kunst im Öffentlichen Raum. Mit De Nis wird diese Diskussion fortgeführt, erweitert und vertieft:
Zunächst will das Projekt durch Untersuchung der Wirkungen von Kunst im Öffentlichen Raum zur Erneuerung des Kunstklimas beitragen.
Daneben soll die Diskussion innerhalb der Kunstszene, beim Publikum und in der Politik, angeregt werden. Soll ein Kunstwerk einen dauerhaften Platz im Öffentlichen Raum bekommen oder hat eine befristete Ausstellung mehr Durchschlagskraft? Welche Folgen hat die Entscheidung für ein befristetes Kunstwerk im Öffentlichen Raum? Wie reagiert das Publikum?  Was ist die Position des Urhebers der Arbeit? Und schließlich: Welche Position nimmt das Kunstwerk selbst ein?

Das Projekt De Nis reagiert auf aktuelle Geschehnisse in Venlo und den Niederlanden, auf die Diskussion über Kunst und Kultur und die geänderte nationale Kulturpolitik.